Galerie Bose

Georg Eisler

1928  geboren am 20. April in Wien als Sohn des Komponisten Hanns Eisler und der Sängerin Charlotte Eisler

1936  Emigration mit der Mutter nach Moskau

1939  Emigration nach England; Besuch der Stockport School of Art, gefolgt von Studien an der Kunsthochschule Manchester und Salford

1944  in London gelegentlich Unterricht bei Oskar Kokoschka

1946  erste Einzelausstellung in Manchester; Rückkehr nach Wien; Lebensunterhalt durch verschiedene Nebenbeschäftigungen als Journalist und Arbeiter

1958  erste Einzelausstellung in der Galerie Wolfrum in Wien

1961  Bühnenbild und Kostüme für Otto Klemperes Inszenierung der „Zauberflöte“ am Royal Opera Covent Garden in London

1970 – 1976 Lehrtätigkeit am Institute of European Studies in Wien

1968 – 1972   Präsident der Wiener Secession

1979  Visiting Professor an den Seminaren der German Summer School der University of New Mexico

1981  Lehrtätigkeit an der Sommerakademie für bildende Kunst in Salzburg

1982  Teilnahme an der Biennale in Venedig

1987  Gastprofessur an der Hochschule der Künste (HdK), West-Berlin

1998  stirbt  Georg Eisler in Wien

Arbeiten von Georg Eisler befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen:

u.a. Östereichische Galerie, Belvedere, Wien; Museum Moderne Kunst, Wien; Historisches Museum der Stadt Wien; Gaphische Sammlung Albertina, Wien; Rupertinum, Salzburg; Nationalgalerie, Berlin; Kunsthalle Hamburg; British Museum, London

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 Galerie Bose